Menu Content/Inhalt
Startseite arrow Aktuelles arrow Vernichtung durch Arbeit - der Judenmord im Außenlager Kaufering des KZ Dachau
Vernichtung durch Arbeit - der Judenmord im Außenlager Kaufering des KZ Dachau drucken E-Mail
Brigitte Buck-Schönweitz   

Das Marien-Gymnasium behandelt auch in diesem Jahr mit mehreren Projekten den Judenmord im Dritten Reich. 

Am 5. Juli 2012  informiert Dr. Friedrich Schreiber, ehemaliger Nahost-Korrespondent der ARD die Schülerinnen über die "Endlösung" der Judenpolitik der Nazis durch "Vernichtung durch Arbeit". In den zwölf Arbeitslagern der Dachauer KZ-Außenstelle Kaufering starben mehr als die Hälfte der über 20.000 jüdischen Zwangsarbeiter. Karl Rom, ehemaliger Häftling der Kauferinger Lager 11 und 1, steht den Mädchen Rede und Antwort.

 

Image

Bei der Einweihung des Kauferinger KZ-Mahnmals im April 2009 :
Dr. Friedrich Schreiber (Bildmitte), ehemaliger Nahost-Korrespondent  der ARD und Stifter des Mahnmals, mit den beiden  Kauferinger Überlebenden Zwi Katz und Chaim Melech. (Foto: Dr. Schreiber)

 

Kranzniederlegung  29.4.2012

Während der Befreiungsfeier des Konzentrationslagers Dachau legten vier Schülerinnen der 9. Klassen am 29.04.2012 einen Kranz nieder, gewidmet den Opfern der KZ-Lager von Kaufering.

In der KZ-Gedenkstätte Dachau erlebten die Mädchen der 9. Jahrgangsstufe am 28. Juni 2012 das Funktionieren der Nazi-Herrschaft im ersten Konzentrationslager des NS-Systems - vom historischen Museum bis zum Krematorium und den Aschefeldern.

aktualisiert am 28. Juni 2012
 
< zurück   weiter >
designed by made your web.com